Aktive Schule mit sportlichen Schülern. Team der MPS St. Blasius erfolgreich auf den Straßen der Mainmetropole unterwegs

Die Originalstrecke eines Marathons beträgt  42,195 Kilometer. Für einen Minimarathon reicht auch ein gutes Zehntel der traditionellen Distanz. Dieser sportlichen Herausforderung stellen sich bereits seit 2004 auch Schülerinnen und Schüler der MPS St. Blasius, beim im Rahmen des Frankfurt Marathon ausgetragenen Mini Marathon. Bei kühlen, aber zum Laufen optimalen äußeren Bedingungen, trafen sich 34 Mädchen und Jungen der MPS sowie zahlreiche Eltern und Geschwister mit den drei betreuenden Lehrkräften Britta Weißer, Dr. Andreas Klein und Steffen Kandler, um gemeinsam beim Frankfurt Marathon 2015 dabeizusein.

Während der Zugfahrt war den jungen Athleten sowohl die Vorfreude auf den bevorstehenden Lauf, als auch eine gute Portion Lampenfieber und Respekt vor der Größe des Events mit nahezu 20000 Teilnehmern anzumerken. Diese Anspannung steigerte sich noch als das in grünen Laufshirts angetretene MPS Runningteam, sich aufwärmte und auf den Weg in den Startbereich machte. Pünktlich um 10:55 Uhr wurden die ca. 1500 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke geschickt. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern, welche am Streckenrand die jungen Sportler lautstark unterstützten, erreichten nach und nach alle Mini Marathonis das Ziel auf dem roten Teppich der Festhalle, wo die Finisher mit einer Light- und Musikshow sowie tosendem Applaus empfangen wurden. Als schnellster Läufer der Schule hatte Elias Reichwein bereits nach 16:36 Min. auf Platz 35 im Gesamteinlauf liegend (20. Platz in der Altersklasse männliche Jugend U16) sein Rennen ins Ziel gebracht. Sehr schnell unterwegs waren auch Garfur Seker (17:09) und Max Rösner (17:31). Dahinter folgten mit etwas Abstand und knapp jenseits der Marke von 20 Minuten, Maximilian Klink und Adrian Tica (beide 20:25). Ganz besonders zu überzeugen wusste der jüngste Teilnehmer des Teams, Timon Schneider. Der Zehnjährige benötigte für seinen Minimarathon nur 20:29 Minuten und reihte sich damit auf Platz 14 in seiner Altersklasse ganz weit vorne ein.

Aber nicht nur die Jungen, sondern auch die Mädchen des MPS-Laufteams waren schnell unterwegs. Hinter der „Schulsiegerin“ Rosa Bruchmann, die noch unter 22 Minuten blieb, erreichten Sina Strauß (22:46) und Luisa Cichon (23:23) als zweite und dritte Starterin der MPS das Ziel. Dicht gefolgt von Helene Kunz, deren Leistung mit 23:31 Min. und Platz 17 in der jüngsten Altersklasse U10, ebenfalls sehr hoch einzuschätzen ist.

Dass es neben diesen herausragenden Einzelleistungen aber viele weitere schnelle Zeiten und sehr gute Platzierungen in den verschiedenen Altersklassen von Läuferinnen und Läufern der MPS gab, wird bei einem Blick auf das Schulergebnis besonders deutlich. Von insgesamt 42 angetretenen Schulen erreichte die Dornburger Schule den 6. Platz. Dieses hervorragende Teamergebnis ließ sowohl die Mädchen und Jungen als auch die betreuenden Lehrer zu Recht glücklich und auch ein wenig stolz werden.

Darüber hinaus unterstreicht die Teilnahme der Schule die Bedeutung des Sports in der Schulkultur der MPS. Und die immer wieder starken Ergebnisse von Teams der MPS St. Blasius sind vor allem der sehr guten Trainingsarbeit der örtlichen LG Dornburg sowie zahlreicher anderer heimischer Vereine zu verdanken.